UNSERE Mosterei - Verarbeitung von Streuobstwiesenäpfeln

Äpfel von Hochstamm-Obstwiesen sind besonders geeignet, geradezu ideal, für die Herstellung von wohlschmeckendem Apfelsaft. Die alten Apfelsorten, wie z.B. Jakob Lebel, Gravensteiner, Rote Sternrenette, Kaiser Wilhelm, Bellefleur, Boskoop und Winterrambour sind besonders intensiv im Geschmack und Aroma und ergeben – richtig ausgereift und verarbeitet – im Saft ein ideales Verhältnis von natürlichem Fruchtzucker und Fruchtsäure. 

Vor der Verarbeitung werden die Äpfel gründlich gewaschen. Anschließend werden auf einem Verleseband schlechte und ungesunde Äpfel ausgelesen. Dann werden die Äpfel in einer Obstmühle gemahlen und ausgepresst. Der aus der Presse ablaufende Saft ist naturtrüb – ihm wird nichts entzogen und nichts hinzugefügt: Kein Zucker, keine Konservierungsmittel, keine Aromastoffe. Er ist naturbelassen. 

Zur Haltbarmachung wird der Saft pasteurisiert, d.h. für kurze Zeit auf ca. 82° C erhitzt – aus technologischer Sicht die qualitätsschonendste Haltbarmachungs- und Lagerungstechnik. Die Fruchtigkeit und Frische des Saftes sowie die wertvollen Inhaltsstoffe wie Vitamine, Mineralien und Spurenelemente werden auf diese Weise weitestgehend erhalten. 
Der Apfelsaft von Streuobstwiesen ist Originalsaft bzw. Direktsaft, d.h. Saft direkt aus der Frucht, und nicht aus Konzentrat durch Rückverdünnung mit Wasser hergestellt.