Sparklng Juicy Tea - Eine Idee wird wahr

Mehrere Jahre Arbeit investierte er in die Entwicklung des neuen Produkts, nachdem er dazu auf einer Asien-Reise inspiriert worden war. Der Wunsch, den dort frisch zubereiteten hocharomatischen Tee mit sortenreinem regionalen Saft zu verbinden, um ein Cuvée der Extraklasse zu schaffen, wurde zum Vater des Gedankens - und der Tat. Zurück in Hamminkeln, machte Peter van Nahmen die Küche seines Hofladens zum Versuchslabor, in das er bald Niklas Schmeink einlud. Der Tee-Sommelier des Romantik Parkhotels Wasserburg Anholt zählt zu den ausgewiesenen Kennern der vielfältigen Teesorten und qualitätsvolls­ten Anbaugebiete weltweit. Gemeinsam testeten die beiden die unterschiedlichsten Teesorten, um jene zu finden, deren Aromen am besten mit Saftnoten harmonieren. "Eine ideale Symbiose und immer wieder ein großes Vergnügen!", berichtet Peter van Nahmen im Nachhinein lachend von der Zusammenarbeit.
Im letzten Jahr wurden die ersten jeweils 2500 Flaschen des exklusiven Saft-Tee­ Cuvées in den drei Geschmacksrichtun­gen „Earl Grey - Zitronengras - Pfirsich", „Verbene - Jasmin - Riesling" und „Rose - Darjeeling - Rhabarber" ausgeliefert. Die Rückmeldungen kamen prompt - und sie waren überwältigend! Großabnehmer wie das Berliner Traditionskaufhaus KaDeWe orderten umgehend größere Mengen. Sternerestaurants wie das OPUS V in Mannheim begannen binnen kür­zester Zeit, Juicy Tea als milden, alkohol­freien Speisenbegleiter zu ihren Menükreationen anzubieten. Und auch die Gäste der Veranstaltungen in der van Nahmen Hofküche zeigten sich begeistert. Die Mischung von frisch-fruchtigen Obstsäf­ten und leicht herben Tees bringt zwei Geschmackswelten der Extraklasse in per­fekter Harmonie zueinander.
Peter van Nahmen ist stolz: Für seinen Sparkling Juicy Tea verwendet er aus­schließlich sortenreine Säfte, von denen Rhabarber und Riesling ab diesem Jahr BIO-zertifiziert sein werden. Die erlesenen Blatttees werden im aufwändigen Cold Brew-Verfahren von Hand aufgesetzt und ziehen einen ganzen Tag lang. Das Cuvée wird dann mit Kohlensäure versetzt, die das Aroma stärker hervorhebt. Wichtig sind dem Saftsommelier vom Niederrhein auch die „Kleinigkeiten", für die er großen Aufwand betreibe: Statt seinem Sparkling Juicy Tea Rosenaroma zuzusetzen, entschied sich Peter van Nahmen für die Ver­arbeitung pflückfrischer Rosenblüten und pflanzte hierfür alte, besonders ölhaltige Rosensorten wie Rose de Resht und die von David Austin gezüchtete Rosemoor neben die Apfelbäume der firmeneigenen Streuobstwiese. Hier ziehen die duftenden Prachtgewächse viele Insekten an, die - so­zusagen im Vorbeiflug - auch die Blüten der Apfelbäume zu bestäuben helfen. Beim Juicy Tea liegt alles in einer Hand - von der Erprobung des Rezepts über die Kom­position bis hin zum Pflücken der letzten Zutat.

Tags: Juicy Tea

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.