Aroniasaft (BIO)
van Nahmen Direktsaft

Aroniasaft (BIO)

Erntezeitpunkt August
Trinktemperatur 16 – 18°C
Speiseempfehlungen Rind, Lamm, Wild, Pilze

Ursprung

Der Aronia-Strauch stammt ursprünglich aus dem Osten Nordamerikas und wird in Europa seit Anfang des 20. Jahrhunderts kultiviert. Er bringt erbsengroße, blauschwarze Beeren hervor, die einen herben Saft liefern. Aus den frischen Aronia-Beeren entsteht nach schonender Pressung ein reiner Direktsaft. Aroniasaft ist besonders reich an Polyphenolen, die ein hohes antioxidatives Potenzial besitzen und schmeckt hervorragend als Schorle sowie mit Apfelsaft oder Tee gemischt. Verzehrempfehlung 100 ml pro Tag.

Küche: Deutsche Klassiker, Französische Küche, Mediterrane Küche
Begleiter zu Fisch & Fleisch: Lamm, Rind, Wild
Passt zu: Pilze
Farbe: dunkel
Saftstil: charakterstark, trocken

Expertise

Im Glas zeigt der Saft eine dichte schwarze Farbe mit granatroten Reflexen und eine erhöhte Viskosität. Das Bukett ist dicht gewoben mit Aromen von Cassislikör und Holundersaft, aber vor allem Zigarrenkiste, Pfeffer und Anis sowie ein Hauch von schwarzen Oliven. Am Gaumen eröffnet sich ein komplexes Spiel zwischen feiner Süße, dunklen Fruchtaromen und vegetaler Frische. Markant am Aroniasaft ist vor allem das dichte Gerbstoffgerüst, das mit körniger Textur den Gaumen fordert und den Saft zum idealen Begleiter auch für kräftige Fleischgerichte macht. Der Saft sollte unbedingt pur genossen werden. Mit Wasser vermischt dominieren die Gerbstoffe und werden nicht mehr so gekonnt durch die feine Fruchtsüße im Zaum gehalten. Der Saft nimmt es mit kräftigen und würzigen Gerichten spielend auf. Es passen alle Schmorgerichte vom Ungarischen Gulasch über die Weihnachtsgans mit Apfelrotkraut aber auch gegrilltes Entrecôte. Vegetarier können den Saft zu Chili sin Carne genießen.

Romana Echensperger Romana Echensperger Master of Wine