Frambozen Rhabarbernektar
van Nahmen Fruchtnektare

Frambozen Rhabarbernektar

Erntezeitpunkt Ende Mai / Anfang Juni
Trinktemperatur 10 – 12°C
Speiseempfehlungen Salate & Vorspeisen

Ursprung

Der Rhabarbersaft für unseren Nektar wird ausschließlich aus den rotstieligen Rhabarbersorten The Sutton und Frambozen gekeltert, die ihm sein feines Aroma und die zartrosa Färbung verleihen. Vornehmlich beziehen wir unseren Rhabarber von Kleinbauern aus der Köln-Bonner Tiefebene, da diese klimatisch besonders gut zum Anbau geeignet ist. Auf regionaler Ebene erhalten wir unser Stängelgemüse von Bauer Baumann vom Vriendshof in Rees. Aus der langjährigen Kooperation werden jährlich rund 4 Hektar der Rhabarbersorten The Sutton und Frambozen angepflanzt.

Aufgrund der milden Säure des Rhabarbers können wir einen Fruchtgehalt von mindestens 70% garantieren. Für den puren Genuss hat reiner Rhabarbersaft einen zu hohen Säuregehalt. 

Bei den Gastronomen ist unser Rhabarbernektar der beliebteste Saft. Wir empfehlen unseren Nektar pur, als Schorle oder mit Sekt. 

Küche: Asiatische Küche, Französische Küche
Begleiter zu Fisch & Fleisch: Krustentiere & Meeresfrüchte, Meerwasserfisch
Passt zu: Salate & Vorspeisen
Farbe: hell
Saftstil: feinsäuerlich, fruchtig

Expertise

Der Saft leuchtet neonartig und erdbeerfarben im Glas. Das intensive Bukett verströmt Aromen von sonnengewärmtem, reifem und knackig-frischem Rhabarber. Der Geschmack erinnert an die frisch geschnittenen Stängel, die gerade fein überzuckert wurden. Eine herbe Frische belebt den Gaumen und im Finish leuchtet das brillant-klare Aroma noch einmal auf. Selbst als Schorle im Verhältnis 1:1 mit sprudelndem Mineralwasser verliert der Saft kaum etwas von seiner brillanten, natürlichen Fruchtintensität. Die feinherbe Note wird durch die Spritzigkeit noch einmal betont und es bleibt ein erfrischender Gesamteindruck am Gaumen zurück. Als Schorle oder mit Schaumwein aufgegossen kann er zur Sushi-Box getrunken werden, ergänzt vielfältige Salate und passt zu unkomplizierten Pizza- und Pastagerichten. Mit Schaumwein aufgegossen passt der Rhabarbernektar zu vielen japanischen Gerichten wie Teriyaki, Tempura und Sashimi oder feinen Fisch- und Krustentiergerichten.

Romana Echensperger Romana Echensperger Master of Wine