Schwarze Johannisbeernektar
van Nahmen Fruchtnektare

Schwarze Johannisbeernektar

Erntezeitpunkt Juli
Trinktemperatur 12 – 14°C
Speiseempfehlungen Schwein, Kalb, Huhn & Pute, Pasta

Ursprung

Die schwarze Johannisbeere (Ribes nigrum) wird seit jeher wegen ihres hohen Vitamin C-Gehaltes geschätzt. Bereits unser Großvater, Wilhelm van Nahmen, verarbeitete sie zu Nektar in höchster Qualität. Es ist uns eine persönliche Verpflichtung, seinen Qualitätsanspruch fortzusetzen, der weit über den heutigen gesetzlichen Standards liegt.

Küche: Deutsche Klassiker, Französische Küche, Mediterrane Küche
Begleiter zu Fisch & Fleisch: Huhn & Pute, Kalb, Schwein
Passt zu: Pasta
Farbe: dunkel
Saftstil: feinsäuerlich, fruchtig

Expertise

Der Saft verfügt über eine kräftige granatrote Farbe mit schwarzen Reflexen. In der Nase zeigen sich intensive Aromen von reifen Johannisbeeren und Maulbeeren, unterlegt mit Noten von Cassisstrauch, roter Paprika und Zitronenmelisse. Am Gaumen betont die deutliche süße die dunkelfruchtigen wie saftigen Aromen. Im Finish belebt die moderate Säure und es bleibt ein angenehm süßer, saftiger und reifer Fruchtgeschmack zurück. Mit seiner Süße und intensiven Frucht kann der Saft sehr gut als Schorle getrunken werden. Im Verhältnis 1:1 mit sprudelndem Wasser vermischt wirkt der Saft weniger süß aber fruchtbetonter. Als Schorle kann man den Saft mit seiner feinen Süße zu allen Pasta Gerichten mit Tomatensauce oder zu gefüllten und geschmorten Paprika kombinieren. Pur schmeckt er hervorragend zu süßen Hauptgerichten wie Palatschinken mit Holunder-Birnenfüllung oder zu Roter Grütze mit Vanillesauce. Als Schorle ist der Saft ein Allrounder der durchgängig zum Menü getrunken werden kann. Pur ist er ein Begleiter zu Desserts auf Basis von dunkler Schokolade wie Schokoladensoufflé mit Kirschkompott.

Romana Echensperger Romana Echensperger Master of Wine