Apfelsaft von Streuobstwiesen
van Nahmen Direktsaft

Apfelsaft von Streuobstwiesen

Erntezeitpunkt Ende September / Anfang Oktober
Trinktemperatur 12 – 14°C
Speiseempfehlungen Huhn & Pute, Krustentiere & Meeresfrüchte

Ursprung

Streuobstwiesen gehören zu den artenreichsten Lebensräumen. Um sie zu schützen, erhalten unsere Vertragslandwirte einen höheren Preis, so dass sich die Kultivierung lohnt. Da Geschmack und Aroma des Saftes vom Reifegrad der Äpfel abhängen, verwenden wir ausschließlich spät geerntete Äpfel (mind. 50 °Oechsle) von bis zu 80-jährigen alten Bäumen. Dies verleiht den Äpfeln einen sehr intensiven Geschmack. Seit 1994 engagieren wir uns – gemeinsam mit dem Naturschutzbund (NABU) - für die Erhaltung von Obstwiesen.

Küche: Asiatische Küche
Begleiter zu Fisch & Fleisch: Huhn & Pute, Krustentiere & Meeresfrüchte
Farbe: hell
Saftstil: fruchtig, mild, samtigweich

Expertise

Im ungeschwenkten Glas dominieren florale Aromen von Heublumen und Hollunderblüten. Nach dem Schwenken zeigt sich ein Füllhorn von reifen, saftigen gelbfruchtigen Äpfeln sowie ein Hauch von Zitronensahne, Ingwer und Mandarine. Der Gaumen wird durch ein ausgewogenes Spiel von dezenter Süße und saftig-frischer Säure belebt. Hinzu kommt ein Hauch von Gerbstoff, der dem Saft eine eher herzhafte als süße Ausrichtung gibt und für ein trockenes Finish sorgt. Im Abgang zeigen sich noch einmal reife Apfelnoten sowie eine minzig-zitrusartige Frische. Den Saft sollte man pur genießen. Es wäre einfach schade, wenn die feinen floralen und minzigen Aromen verloren gehen würden. Eingesetzt wie ein feinherber Weißwein passt dieser Saft zu kräftig gewürztem roten Thaicurry, aber auch zu Klassikern der deutschen Küche wie Himmel-und-Erde. Zu Gerichten mit Krustentieren, die über ein zart süßliches Fleisch verfügen, aber auch zu gebratenen Jakobsmuscheln oder zu scharf gewürzten asiatischen Gerichten.

Romana Echensperger Romana Echensperger Master of Wine